Konzept der Hausaufgabenbetreuung

 

Im HA - Team arbeiten Herr Lüderitz, Frau Mensing und Frau Lammers. Wenn es der Schulleitung möglich ist, wird für 1-2 Stunden in der Woche eine Lehrkraft zur Verfügung gestellt.

Eine Aufteilung der Gesamtgruppe ergibt sich automatisch durch den unterschiedlichen Unterrichtsschluss und durch die Essenszeiten der OGS – Kinder.

Damit die Kinder konzentriert arbeiten können, wird darauf geachtet, dass Regeln eingehalten werden. Diese sind mit den Kindern abgesprochen.

Es ist wichtig, dass die Kinder zum zügigen und selbstständigen Arbeiten gelangen.

Es wird immer wieder an ein sauberes und ordentliches Schriftbild erinnert. Auch wird auf die Zeiteinhaltung geachtet, denn nach Vorgaben des Schulministeriums sollen 1. und 2. Klässler nicht länger als 30 Minuten, 3. Klässler nicht länger als 45 Minuten und 4. Klässler nicht länger als 60 Minuten an den Hausaufgaben arbeiten. In der Regel können in diesem Zeitraum die Deutsch- und Matheaufgaben erledigt werden. Ist das Kind damit überfordert oder die Lehrkraft hat zu viel aufgegeben, wird „Zeit“ und die Unterschrift eines Betreuers vermerkt. Dann müssen die fehlenden Aufgaben nicht zu Hause beendet werden. In allen anderen Fällen ist es Aufgabe der Eltern, nicht Vollständiges mit dem Kind fertigzustellen bzw. Korrekturen vorzunehmen und Lese- und Lernübungen durchzuführen. Förderkinder erhalten eine besondere Berücksichtigung. Dabei werden alle zu erledigenden Arbeiten eng mit den Klassenlehrern besprochen.

Bevor die Kinder den Raum verlassen, werden die Hausaufgaben von den Betreuern durchgeschaut. Fehler oder nicht ordentlich angefertigte Arbeiten werden markiert und mit dem Kind besprochen. Meistens erledigt es die Korrekturen direkt. Nach Absprache mit den Lehrern/Lehrerinnen ist dieser Prozess notwendig, um den Lernerfolg nachhaltig zu sichern. Ausnahmen jedoch sind:

  • Wenn die Kinder im 1. und 2. Schuljahr einen Text verfassen oder ein Bild beschreiben sollen, so handelt es sich um freies, lautgetreues Schreiben. Dieses wird von den HA – Kräften nicht korrigiert und sollte auch von den Eltern nicht korrigiert werden. Bsp.: Leiter – Leita

  • Sollen die Kinder im 3. und 4. Schuljahr einen Aufsatz schreiben, wird von der Betreuung Inhalt und Rechtschreibung überprüft. Reicht die Zeit (ca. 30 min.) nicht aus, sind die Eltern für die Vervollständigung verantwortlich.

In manchen Fällen wird dem Kind eine Bemerkung oder ein Hinweis ins Heft geschrieben, welche sich an die Eltern und/oder die Lehrkraft richtet. Deshalb sollten die Eltern täglich in die Arbeitshefte der Kinder schauen.

Die Eltern sollten auch ständig überprüfen, ob alle Arbeitsmaterialien ordentlich und vorhanden sind.

Am Wochenende müssen die Hausaufgaben zu Hause angefertigt werden, da es freitags keine Hausaufgabenbetreuung gibt.

Bei Fragen, Unklarheiten oder Problemen können jederzeit die Betreuer angesprochen werden. Einmal im Jahr findet ein Elternsprechtag statt.

Eine gute Zusammenarbeit zwischen Eltern, Kindern, Lehrern und Betreuern wird angestrebt und ist sinnvoll.

 

Schulleitung Koordinatorin OGS Förderverein

 

 

Developed by Websitebaker.de, www.websitebaker.de